Medaillenregen für Kenshikan beim DonauCup 2016

Es war wohl der erfolgreichste Donaucup für unseren Verein bisher. Unsere Mitglieder konnten Top-Platzierungen in allen Bewerben der 20. Ausgabe des Wiener Traditionsturniers erreichen, das am 19. und 20. März stattfand.

Den Anfang machten am Samstag die Damen. Doris Schöberl musste sich im Einzel-Finale nur knapp ihrer Nationalteamkollegin Manuela Hoflehner (Kendo Linz) geschlagen geben und gewann somit Silber. Bronze ging an Lena Wurzinger, Sarah Dirneder wurde für ihre Leistung der Fighting Spirit vergeben. Im Herren-Einzel gewann Luca Prayer mit einer gewohnt souveränen Leistung den ersten Platz.

Am Sonntag fand der Teambewerb statt. Insgesamt war unser Verein mit 19 Mitgliedern stark vertreten. Am weitesten kam das Team „Knights of Ken“ (Sarah Dirneder, Stefan Knesz, Stefan Magerl, Michael Webora, Daniel Breuss, Martin Lampert (Kendo Dornbirn)), das sich nach einem höchst spannenden Match gegen „Bruce Linz“ (Kendo Linz) im Semifinale dem von Kendo-Nationalteam-Coach Shinsuke Murakami angeführten Team „Mumonkan 1“ geschlagen geben musste und somit den dritten Platz erreichte.

Den Turniersieg errang das „Kendo Team Austria“ unter der Beteiligung von Kenshikan-Mitglied Luca Prayer.

Neue Software für Turniere

Zum ersten Mal wurde heuer eine neue Software ausprobiert, die automatisch alle Kampfergebnisse berechnete und so die Turnier-Abwicklung deutlich erleichterte. Wir danken an dieser Stelle der European Kendo Federation, die das System dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat!

Klicken für mehr Fotos vom Donaucup 2016