Bergiselschlacht 2010: Der Berg kreischte!

Und wie auch noch. Die Bergiselschlacht 2010 war ein tolles Ereignis. Rein historisch gesehen war es ja die zweite, aber in Sachen Kendo die erste. Aber genug der Kleinlichkeiten! Trotz der langen und dank Schnee-Unwetter strapaziösen Anreise hat sich der Weg nach Innsbruck gelohnt. Mehr als 50 Kämpfer kamen, darunter Teilnehmer aus Deutschland, Slowenien und Italien, sowie aus allen Kendo-Metropolen Österreichs.

Also hieß es, zwei Tage lang volle Power zu geben. Und damit man nicht einfach 6 Stunden anreist, um nach zwei Kämpfen pro Tag wieder heimzudüsen, haben sich unsere Freunde von Kendo Tirol einen besonderen Kampfmodus ausgedacht. Im Einzelbewerb wurde nach Dan und Kyu geteilt, außerdem gab es Pools zu acht Kämpfern. Jeder kämpfte gegen jeden, die besten zwei stiegen auf. Allerdings zählten nicht die Siege, sondern „Kalkulationspunkte“, wie es Chefmoderator Harald Goldner (siehe Bild) erklärte. Ein Sieg mit 2:0 zählte 5 Punkte, ein 1:0 zählte 3 Punkte, ein 0:0 gab gar nichts her. Selbst bei einem 1:2-Verlust bekam man einen Punkt für den gemachten Ippon. Sinn der Sache: Möglichst offensives, punkteträchtiges Kendo.

Und dem war dann auch so. Die Kämpfe waren spannend und attraktiv. Zurückgehalten hat sich niemand, jeder hat gegeben, was ging. Das sieht man auch an der Ergebnisliste, die zeigt, dass gewinnen allein nicht gereicht hat für den Poolsieg. Nur die Kämpfer, die wirklich konzentriert dem zweiten Punkt nachgegangen sind, konnten sich in die K.O.-Runde aufsteigen.

Für mich lief es eigentlich recht okay. Zwar ärgere ich mich ein bisschen über zwei der Partien, die ich im Pool verloren habe, insbesondere weil mir nur ein 2:0-Sieg zum Aufstieg gefehlt hat, aber was soll’s. Ich habe sieben spannende Kämpfe machen und viel von dem Umsetzen können, was mir in den letzten Trainings gezeigt wurde.

Am Ende, und das freut mich besonders, machten sich zwei Kenshikanis das Finale aus. Luca Prayer und Oliver Mattausch gaben in den letzten vier Kendo-Minuten des Tages noch einmal alles und lieferten den Zusehern ein tolles Match! Gewonnen hat dann Luca mit zwei sauberen Men. Ich hab den beiden zwar schon vor Ort gratuliert, aber man kann es eigentlich nicht oft genug machen. Also: Bravo, Jungs!

Kampf im Rudel

Am Sonntag ging es dann bei den Teamfights wieder zur Sache. Neun Teams traten an, um sich zu messen. Da acht Leute aus Wien dabei waren, wurden drei von uns anderen Mannschaften zugeteilt. Ich kam bei „Bruce Linz“ unter, was insofern nett war, da ich dort schon alle kannte und wir uns recht gut verstehen. Hier gab es zwei Pools, wir waren in dem mit vier Teams dabei. Es waren recht ausgewogene Matches (bis auf die übermächtigen Italiener), wir konnten aber nur einen unserer drei Fights gewinnen. Dennoch stiegen wir ins Viertelfinale auf, wo allerdings gegen das slowenische Team „Just Kidding“ leider Schluss war. Dennoch: Das Halbfinale war schon zum greifen nah. Vielleicht hätte ich weniger daran denken und mich mehr auf meinen Kampf konzentrieren sollen, den ich leider verloren hatte – die einzige aber umso bittere Niederlage an dem Tag.

Im Finale gingen es sich dann das Team aus Wien und die Italiener aus Verona gegenseitig ans Leder, oder wohl eher an den Bambus. Mit einer soiden Leistung konnten die Wiener Jungs, darunter wieder Luca und Oliver, den ersten Platz sichern. Erneut: Bravo, bravo! Danach hieß es aber, rasch umziehen und ab auf die Autobahn, denn das nächste Schneegestöber war bereits angekündigt. Zum Glück hat es mich erst kurz vor Wien erwischt. Aber das ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden.

Auf jeden Fall war die erste Bergiselschlacht ein voller Erfolg und eine schöne Erfahrung. Danke an die Jungs von Kendo Tirol für die Organisation und die Gastfreundschaft! Ihr habt da echt was tolles auf die Beine gestellt. Und wie wir schon erfahren durften, geht es 2011 weiter: Erneut ist das letzte November-Wochenende angepeilt. Eigentlich ein Pflichttermin für alle österreichischen Kendoka. In diesem Sinne: Wir sehen uns in Innsbruck!

Fotos von der Bergiselschlacht 2010

Ergebnisse der Bergiselschlacht 2010